www.kreisimkerverein-arnsberg.de

Startseite | Kontakt | Impressum und Datenschutz | Schrift zu klein? | Marktecke

Gelèe royale

Gelèe royale wurde zeitweise als Wundermittel propagiert. Diese Übertreibungen brachten den angeblichen Wundersaft in Verruf, da nicht die Erwartungen erfüllt wurden. Mittlerweile wurden die Wirkungen weiter wissenschaftlich erforscht, nach bisherigen wissenschaftlichen Erkenntnissen kann dieses Mittel als Heilmittel aus dem Bienenstock zur Gesundheitsvorsorge und Therapie empfohlen werden.
Der Königinnen –oder Weiselfuttersaft wird von jungen Arbeitsbienen produziert. Mit dieser Kraftnahrung werden zu nächst aale Bienenlarven drei Tage lang gefüttert. Dann wird die Ernährung der Larven aus denen Arbeitsbienen oder Drohnen werden sollen auf Honig umgestellt. Die Larven der Königinnen werden weiter mit Gelèe royalee gefüttert. Die rasche körperliche Entwickelung der Königin und der Fortpflanzungsorgane ( Königin kann bis zu 3.000 Eier am Tag legen ) wird ausschließlich auf die  Ernährung mit dem Königinnenfuttersaft zurückgeführt.